Reiturlaub, Reiterferien, Reiterreisen, Camargue, Andalusien, Island, Namibia,...
DoppelReiter-Reisen
Ihr Veranstalter für den persönlichen Reit- und Landurlaub

Land, Leute und Pferde

Deutschland, Umbrien/Italien, Toskana/Italien, Camargue/Frankreich, Andalusien/Spanien, Zypern, Island, Namibia, Südafrika

Reiturlaub, Reiterreise, reiten in Andalusien
Deutschland

Immer mehr Deutsche entdecken Ihr eigenes Land als ein Reiseland und das aus gutem Grund! Deutschland hat sehr viel zu bieten von den schönen Ferienzielen an der Nord- und Ostsee über hügelige Gegenden im Mittelgebirge bis zum abwechslungsreichen Alpenvorland.

Unser Reiterreise-Partner befindet sich in der Mitte Deutschlands, im hessischen Odenwald. Warum nicht mal einen Reiturlaub im eigenen Land planen? Manchmal liegt das Gute so nah...

 

Wussten Sie, dass... ?

Wußten Sie, dass der höchste Baum Deutschlands im Odenwald steht? Es handelt sich um eine Douglasie, die im Eberbacher Stadtwald zu bewundern ist und die inzwischen auf eine Höhe von über 60 Metern gewachsen ist.

 


  Reiturlaub im Odenwald

Temperatur:
Durchschnittliche Tagestemperatur in Frankfurt am Main in °Celsius:

Jan Febr März Apr Mai Jun Jul Aug Sept Okt Nov Dez
3 5 10 14 19 22 25 25 20 14 8 5



Sprache:
Wie in fast jedem Land dieser Welt gibt es auch in Deutschland neben dem offiziellen Hochdeutsch zahlreiche Dialekte, die dazu führen, dass es einem passieren kann, im eigenen Land Verständigungsprobleme zu haben. Aber ist das nicht das Schöne am Reisen?



nach oben


Umbrien / Italien

Umbrien ist das grüne Herz Italiens – die einzige Region des „Stiefels“, die keine Küste vorweisen kann. Dafür aber viel anderes! Umbrien ist eine grüne Berg- und Tallandschaft mit wunderschönen mittelalterlichen Städtchen, die sich auf den Hügeln erheben. So liegt beispielsweise die Altstadt der umbrischen Hauptstadt Perugia majestätisch auf einem Hügel, unter anderem erreichbar über unterirdische Rolltreppen. Aus Perugia stammen übrigens auch die berühmten „Baci Perugini“ – die blauen Pralinen mit einer kleinen Lebensweisheit. Ein weiteres Highlight ist die Stadt Assisi, der Geburtsort des Heiligen Franz von Assisi. Die Doppelkirche „San Francesco“, die 1997 durch ein Erdbeben stark beschädigt wurde, gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe.
Für weniger kulturinteressierte Gäste bietet der Lago Trasimeno die Möglichkeit zum Baden bzw. zu ausgiebigen Ufer-Spaziergängen.

Lago Trasimeno Umbrien Italien


  Urlaub auf dem Bauernhof Umbrien Italien

Toskana / Italien

Italien – das Land in dem die Zitronen blühen. So wie in der Zeit Goethes ist Italien auch heute noch immer eine Reise wert. Italien – das Land in Stiefel-Form mit unendlichen Küstenkilometern und weltberühmter Küche.
Italien ist ein Land mit außergewöhnlicher Natur und ausgeprägter Kultur. Die Hauptstadt ist Rom, eine sehr quirlige aber unheimlich gemütliche Großstadt mit toller Kulisse.
So quirlig wie ihre Hauptstadt sind auch die Bewohner des „Stiefels“. Es macht Spaß, sie mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln diskutieren zu sehen (und natürlich auch zu hören). Ihre Sprache ist eine der schönsten überhaupt; vielleicht bekommen Sie auf Ihrer Reise sogar Lust, diese zu lernen?

Wussten Sie, dass... ?

Berühmt, aber auch sehr umstritten, ist das Pferderennen auf der Piazza del Campo in Siena - il Palio. Hierbei treten die einzelnen Stadtteile gegeneinander an; es wird ohne Sattel geritten und alles ist erlaubt. Es kommt immer wieder zu Stürzen, die oft für die Pferde nicht gut ausgehen. Der Palio hat eine sehr lange Tradition und ein Sieg ist eine große Ehre für Pferd und Reiter und den dazugehörigen Stadtteil.


  Reiterreisen Maremma Latium Toskana

Pass- / Visa-Vorschriften:
Für die Einreise nach Italien wird ein gültiger Personalausweis oder Reisepass benötigt.

Gesundheitsvorschriften / -hinweise:
Es sind keine speziellen Impfungen erforderlich. Lassen Sie sich aber vor Ihrer Reise von Ihrem Hausarzt bezüglich empfehlenswerter Impfungen beraten. Für eine eventuell notwendige Behandlung ist die europäische Krankenversicherungskarte (EHIC) mitzuführen. Eine Auslandskrankenversicherung ist zu empfehlen, da diese Leistungen abdeckt, die von den "normalen" Krankenkassen im Ausland nicht übernommen werden.
Beachten Sie bitte die aktuellen Gesundheitshinweise des Auswärtigen Amtes, siehe Links.

Sicherheit:
Beachten Sie bitte die aktuellen Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes, siehe Links.

Sprache:
Amtssprache ist italienisch, allerdings gibt es noch weitere regionale Amtssprachen. In Italien ist nicht generell damit zu rechnen, dass englisch oder deutsch gesprochen wird.

Währung:
Italien hat sich an der Währungsunion beteiligt und die Lira durch den Euro ersetzt.

Temperatur:
Durchschnittliche Tagestemperatur in Rom in °Celsius

Jan Febr März Apr Mai Jun Jul Aug Sept Okt Nov Dez
11 13 16 19 23 28 31 30 27 21 16 12

Zeitzone:
Italien liegt in derselben Zeitzone wie Deutschland (MEZ).

Mahlzeiten:
In wenigen Ländern kann man so gut und gesund essen wie in Italien. Italiener nehmen sich hierfür auch viel Zeit. Das Essen folgt meistens der üblichen Reihenfolge: antipasto (Vorspeise), primo (1. Gang; Pasta oder Risotto), secondo (2. Gang; Fisch/Fleisch und Gemüse), dolce (Nachspeise) und natürlich der caffè!

nach oben


Camargue / Frankreich

Liest man sich eine Liste der Regionen Frankreichs durch, so gewinnt man den Eindruck, in einem Reisekatalog zu stöbern. Frankreich ist ein Land mit vielen touristisch sehr interessanten Gegenden: Burgund, Elsass, Provence, Champagne, Bretagne - um nur ein paar zu nennen.
An der südlichen Küste befindet sich die schöne Provence, von der nicht nur viele Künstler und Schriftsteller schwärmen. Die Provence ist eine der sonnenreichsten Regionen Frankreichs, ist das Land der Zikaden und Schirmpinien, der Ölbäume und des Pastis. Nicht zu vergessen aber auch die Region, in der der Mistral bläst!
Einen Teil der Provence bildet die Camargue, an deren Rand sich unser Partner befindet und die nicht nur unter Reitern ein Begriff ist.
Die Camargue ist ein einzigartiger Naturpark mit Stier- und Pferdeherden, Flamingos, halb Land und halb Wasser. In der Camargue wird viel Reis angebaut und Salz gewonnen.
Die Einwohner der Camargue sind ihrem Land, ihren Pferden und Stieren eng verbunden. Es gibt eine ausgeprägte Reittradition und viele Feste drehen sich um diese Tiere, wie bspw. das Festival d´Abrivado, bei dem unterschiedliche Reitergruppen einzelne Stiere den Strand entlang und bis zur Arena in Saintes Maries de la Mer treiben.

Wussten Sie, dass... ?

Camargue-Pferde besitzen aufgrund der Gegebenheiten in ihrer Heimat die einzigartige Fähigkeit, ihre Nüstern zuzukneifen und somit unter Wasser fressen zu können.



  Reiturlaub, reiten in der Camargue

Pass- / Visa-Vorschriften:
Für die Einreise nach Frankreich wird ein gültiger Personalausweis oder Reisepass benötigt.

Gesundheitsvorschriften / -hinweise:
Es sind keine speziellen Impfungen vorgeschrieben. Lassen Sie sich aber vor Ihrer Reise von Ihrem Hausarzt bezüglich empfehlenswerter Impfungen beraten. Für eine eventuell notwendige Behandlung im Land ist die europäische Krankenversicherungskarte (EHIC) mitzuführen. Eine Auslandskrankenversicherung ist zu empfehlen, da diese Leistungen abdeckt, die von den "normalen" Krankenkassen im Ausland nicht übernommen werden.
Beachten Sie bitte die aktuellen Gesundheitshinweise des Auswärtigen Amtes, siehe Links.

Sicherheit:
Beachten Sie bitte die aktuellen Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes, siehe Links.

Sprache:
Amtssprache ist französisch.

Währung:
Frankreich hat sich an der Währungsunion beteiligt und den Franc durch den Euro ersetzt.

Temperatur:
Durchschnittliche Tagestemperatur in Marseille in °Celsius

Jan Febr März Apr Mai Jun Jul Aug Sept Okt Nov Dez
12 13 15 17 20 24 27 27 25 21 17 13

Zeitzone:
Frankreich liegt in derselben Zeitzone wie Deutschland (MEZ).


nach oben

Das Camargue-Pferd bzw. Camarguepferd

Das Camargue-Pferd ist eine der ältesten Rassen überhaupt und lebt seit Jahrtausenden in den Sümpfen des Rhonedeltas in der Camargue. Aufgrund der dort vorherrschenden Lebensbedingungen ist es sehr widerstandsfähig und genügsam. Im Sommer ist es großer Hitze und im Winter kaltem feuchtem Boden ausgesetzt.
Charakterlich wird das Camargue-Pferd für seine Ruhe und Fügsamkeit sehr geschätzt. Die Gardians - die "Cowboys der Camargue" - arbeiten hoch zu Ross mit den für die Region typischen kleinen schwarzen Stieren, wobei das Camargue-Pferd aufgund seines angeborenen Instinktes aktiv mitarbeitet.
Die Fohlen der Camargue-Pferde sind zunächst grau, braun und falbfarben. Sie bekommen erst im Laufe der Jahre die für Camargue-Pferde typische weiße Farbe. Bleibt ein Pferd immer ein Apfelschimmel, dann war sein Blut nicht rein.


   Camarguepferd Urlaub reiten

Camargue-Pferde leben in Ihrer Heimat zum Teil noch völlig frei. Werden diese Tiere eingefangen, so ist es zunächst relativ schwierig, sie zu zähmen. Gelingt dies, werden Camargue-Pferde allerdings zu sehr treuen und zuverlässigen Begleitern.

nach oben


Andalusien / Spanien

Mit Spanien verbindet man Sonne, Stierkampf und Flamenco. All das findet man in Andalusien, einer der berühmtesten Regionen Spaniens. Andalusien ist unter Reitersleuten allerdings auch ein besonderer Begriff; die von hier stammenden Andalusier sind weltberühmt. In Jerez ist die spanische Hofreitschule beheimatet sowie das Karthäusergestüt, in dem seit Jahrhunderten das Andalusische Pferd reinrassig gezüchtet wird.

Aber nicht nur für Pferdeliebhaber hat diese Gegend sehr viel zu bieten - Kultur- und Städteinteressierte kommen in Sevilla, Cadiz, Cordoba, Malaga, Granada,... voll auf ihre Kosten. Wer Entspannung sucht, findet an den unterschiedlichsten Stränden der Costa de la Luz oder der Costa del Sol sicherlich das für ihn passende Plätzchen. Wassersportlern ist Tarifa zu empfehlen - das Mekka der Kite- und Windsurfer.
Und vergessen sie nicht, ein paar der berühmten Tapas auszutesten und einen Sherry aus Jerez zu kosten!

Wussten Sie, dass... ?

In Andalusien sind afrikanische und arabische Einflüsse deutlich spürbar. Die Mauren verweilten jahrhundertelang in Andalusien und deren Spuren sind an der Architektur vieler Gebäude erkennbar. Auch der Name der Region stammt von ihnen: Sie nannten Andalusien Al-Andalus - das Land der Vandalen - und gaben ihr somit den bis heute üblichen Namen.

Der Beiname vieler Städte "de la Frontera" stammt übrigens auch aus der besonderen Geschichte dieser Region. Diese Städte lagen an der umkämpften und sich ständig verändernden Grenzlinie (frontera) zwischen Mauren und Christen.

 


  Costa de la Luz, Andalusien, Reiterferien

Pass- / Visa-Vorschriften:
Für die Einreise nach Spanien wird ein gültiger Personalausweis oder Reisepass benötigt.

Gesundheitsvorschriften / -hinweise:
Es sind keine speziellen Impfungen erforderlich. Lassen Sie sich aber vor Ihrer Reise von Ihrem Hausarzt bezüglich empfehlenswerter Impfungen beraten. Für eine eventuell notwendige Behandlung ist die europäische Krankenversicherungskarte (EHIC) mitzuführen. Eine Auslandskrankenversicherung ist zu empfehlen, da diese Leistungen abdeckt, die von den "normalen" Krankenkassen im Ausland nicht übernommen werden.
Beachten Sie bitte die aktuellen Gesundheitshinweise des Auswärtigen Amtes, siehe Links.

Sicherheit:
Beachten Sie bitte die aktuellen Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes, siehe Links.

Sprache:
Verfassungsmäßige Staatssprache ist Spanisch, allerdings haben in der betreffenden Autonomen Gemeinschaft die Sprachen Katalanisch, Baskisch, Galizisch und Valenzianisch offiziellen Rang.

Währung:
Spanien hat sich an der Währungsunion beteiligt und die Peseta durch den Euro ersetzt.

Klima:
In Spanien herrschen je nach Region unterschiedliche klimatische Bedingungen. An der Costa de la Luz in Andalusien sind die Sommer aufgrund der südlichen Lage sehr heiß und die Winter relativ mild, wobei es an der Atlantikküste kühler ist als am Mittelmeer. Niederschläge gibt es vor allem in Frühling und Herbst, Juli und August sind so gut wie regenfrei.

Temperatur:
Durchschnittliche Tagestemperatur in Malaga in °Celsius

Jan Febr März Apr Mai Jun Jul Aug Sept Okt Nov Dez
16 17 18 21 23 27 29 29 27 23 19 17

Zeitzone:
Spanien liegt in derselben Zeitzone wie Deutschland (MEZ).

Grenze:
In Andalusien ist die Nähe zu Afrika sogar sichtbar. Die andalusische Stadt Tarifa an der Meerenge von Gibraltar liegt nur 14 km von Marokko / Afrika entfernt.

nach oben

Der Andalusier

Der Andalusier, auch Spanisches Pferd genannt, ist eine sehr alte Rasse und hatte im Laufe der Zeit einen starken Einfluss auf europäische und amerikanische Rassen. Andalusier sind eine edle und besonders widerstandsfähige Rasse und verkörpern die sonnenverbrannte Erde Andalusiens. Die häufigste Farbe ist der Schimmel, allerdings gibt es Andalusier auch in anderen Farben! Typisch ist ein relativ quadratisches Gebäude, ein kräftiger Hals mit oft voller Mähne und ein mittelgroßer, leicht ramsnasiger Kopf. Andalusier sind sehr ausdrucksstark und eignen sich deshalb sehr gut für die Hohe Schule. Andererseits haben sie einen ausgeglichenen Charakter, weshalb auch Freizeitreiter diese Pferde sehr zu schätzen wissen.

Im Karthäuserkloster in Jerez de la Frontera werden Andalusier seit Jahrhunderten rein gezüchtet. (Ausflugstipp! unbedingt besichtigen!) Seit Anfang des 20. Jahrhunderts wurde unter dem Namen PRE (Pura Raza Espanola) ein Zuchtstandard offiziell festgelegt; der Begriff Andalusier wird heutzutage oft auch für nicht ganz reinrassige Vertreter verwendet.


  Andalusier, Andalusisches Pferd, PRE reiten

Schweden

Viele Besucher zieht es nach Schweden auf der Suche nach dem Elch. Doch Schweden hat noch viel mehr zu bieten! Schweden ist eines der größten Länder Europas, hat mit rund 9 Millionen Einwohnern allerdings eine sehr niedrige Einwohnerzahl. 1,8 Millionen davon leben in der Hauptstadt Schwedens - in Stockholm. Diese gilt als eine der schönsten Städte überhaupt, ist auf 14 Inseln erbaut und verfügt über einen der größten und besterhaltenen mittelalterlichen Stadtkerne.

Durch die große Nord-Süd-Ausbreitung des Landes gibt es eine Vielfalt an unterschiedlichen Landschaften – von dem winterlichen Lappland im Norden bis zu den weiten Sandstränden an der Südküste.
Die Landschaft rund um den Standort unseres Partners in Südschweden ist geprägt durch weitläufige Wälder und unzählige Seen.

Die Schweden sind ein sehr gastfreundliches Volk. Angenehm für einen Besucher ist außerdem, dass die Schweden in Fremdsprachen sehr gut ausgebildet sind (wobei mir ein Schwede einst gesagt hat, dass die Schweden in Fremdsprachen deshalb so bewandert sind, weil ausländische Filme nicht synchronisiert, sondern immer mit Untertiteln ausgestrahlt werden).

Wussten Sie, dass...?

In Schweden gibt es eine wohl einmalige Regel, das sogenannte Jedermannsrecht . Jeder darf sich auf öffentlichem oder privatem Gebiet grundsätzlich frei bewegen, darf wandern, baden oder auch eine Nacht zelten. Es wird allerdings vorausgesetzt, dass man auf Menschen, Tiere und die Natur Rücksicht nimmt und keinen Müll hinterlässt.

 

 


  Schweden

Pass-/ Visavorschriften:
Für einen deutschen Staatsbürger reicht für die Einreise ein gültiger Personalausweis oder Reisepass.

Gesundheitsvorschriften:
Für eine Reise nach Schweden liegen uns derzeit keine speziellen Gesundheitsvorschriften vor. Für eine eventuell notwendige Behandlung ist die europäische Krankenversicherungskarte (EHIC) mitzuführen. Eine Auslandskrankenversicherung ist allerdings zu empfehlen. (Beachten Sie bitte die aktuellen Gesundheits- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes, à siehe Links).

Sprache:
Die Landessprache ist schwedisch. Allerdings sprechen die meisten Schweden sehr gut englisch und viele sogar deutsch.

Währung:
Schweden hat den Euro nicht eingeführt, die Währung ist die Schwedische Krone, unterteilt in 100 Öre (1 Euro = ca. 9,53 Kronen, Stand März 2017).

Klima:
Gemäßigtes Klima; die Sommer können recht heiß werden, doch ist immer mit Regenschauern zu rechnen. In Herbst und Winter können sehr große Temperaturunterschiede zwischen den einzelnen Regionen auftreten.

Temperatur:
Durchschnittliche Tagestemperatur in Stockholm in °Celsius

Jan Febr März Apr Mai Jun Jul Aug Sept Okt Nov Dez
-1 -1 3 8 14 19 22 20 15 9 5 2

Zeitzone:
Schweden befindet sich in derselben Zeitzone wie Deutschland (MEZ).

Mitternachtssonne:
Aufgrund der nördlichen Lage Schwedens sind die Tage hier im Sommer sehr lang; es wird für eine gewisse Zeit fast gar nicht dunkel. Das Gegenteil gilt für den Winter, zu dieser Zeit gibt es in Schweden wenig Sonnenlicht.

nach oben

Das Nordschwedische Pferd

Das Nordschwedische Pferd ist neben dem Gotland-Pony die einzige einheimische Pferderasse Schwedens. Es handelt sich um äußerst robuste, genügsame und langlebige Pferde, die bekannt dafür sind, gegen die meisten bekannten Pferdekrankheiten so gut wie immun zu sein. Sie gehören mit einem Stockmaß um 155cm bis 160cm zu den mittelgroßen Kaltblütern.
Vielleicht erinnern Sie sich noch an den Auftritt der Nordschwedischen Pferde auf der Equitana 2005 nahe dem schwedischen Pavillon? Die Vielfältigkeit dieser Pferderasse wurde eindrucksvoll dargestellt; diese einerseits so kraftvollen Kaltblüter sind andererseits so wendig und temperamentvoll, dass sie neben der für sie üblichen Arbeit in der Forstwirtschaft auch problemlos unter dem Reiter mittelhohe Sprünge meistern oder vor einem Gig eingespannt werden können. Rundum eine Pferderasse, die Spaß macht und zuverlässig ist!

  Nordschwedisches Pferd

Island

Island – nur rund 3 Flugstunden entfernt und doch eine ganz andere Welt! Riesige Gletscher neben wilden Flüssen, dampfenden Thermalfeldern und spuckenden Geysiren. Im Sommer die Mitternachtssonne – und damit die Möglichkeit, rund um die Uhr zu leben. Dagegen im Winter beeindruckende Nordlichter, ansonsten aber sehr wenig Licht.
Und mittendrin und überall eine der Besonderheiten Islands - das Islandpferd. In wenigen Ländern spielt das Pferd eine dermaßen große Rolle wie auf Island. In einigen Schulen kann sogar das Wahlfach „Reiten“ gewählt werden.
Die Isländer fühlen sich wie echte Nachfahren der Wikinger, die von Norwegen kamen und sich auf der Insel niedergelassen haben, um unabhängig und frei zu sein. Island hat eine junge und lebendige Kultur, die viele Besucher fasziniert. Gepaart mit der überwältigenden Natur macht sie dieses Land zu einem der sehenswertesten Orte überhaupt.

Wussten Sie, dass… ?

Auf Island sind alle Einträge in Telefonbüchern nach Vornamen sortiert, denn die Nachnamen ändern sich in jeder Generation. Der Nachname eines Isländers bzw. einer Isländerin richtet sich nach dem Vater, und an dessen Name wird bei Söhnen –son und bei Töchtern –dóttir angehängt…fertig ist der Nachname!

Eine zweite „Kuriosität“: Im Bauamt von Reykjavik gibt es eine Elfenbeauftragte, die in Stadtplänen jene Stellen markiert, an denen laut Überlieferung Elfen wohnen. An diesen Stellen darf nicht gebaut werden, um die Elfen nicht zu stören.


  Island Reiturlaub, Reiterreise, Reiterferien

Pass- / Visa-Vorschriften:
Für die Einreise nach Island wird ein Reisepass oder Personalausweis benötigt, der nach Rückreise noch mindestens 3 Monate gültig ist.

Gesundheitsvorschriften:
Es sind keine speziellen Impfungen erforderlich. Lassen Sie sich aber vor Ihrer Reise von Ihrem Hausarzt bezüglich empfehlenswerter Impfungen beraten. Für eine eventuell notwendige Behandlung ist die europäische Krankenversicherungskarte (EHIC) mitzuführen. Eine Auslandskrankenversicherung ist zu empfehlen, da diese Leistungen abdeckt, die von den "normalen" Krankenkassen im Ausland nicht übernommen werden.
Beachten Sie bitte die aktuellen Gesundheits- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes, siehe Links.

Sicherheit:
Beachten Sie bitte die aktuellen Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes, siehe Links.

Sprache:
Die Landessprache ist isländisch.

Währung:
Island`s Währung ist die króna. (1 Euro = ca. 113 Isländische Kronen, Stand März 2017). Das Preisniveau ist erkennbar höher als in Deutschland.

Klima:
Ozeanisch kühl, Niederschläge bis 2000 mm im Jahr; kühle Sommer und relativ milde Winter.

Temperatur:
Durchschnittliche Tagestemperatur in Reykjavik in °Celsius

Jan Febr März Apr Mai Jun Jul Aug Sept Okt Nov Dez
2 3 3 6 10 12 13 13 10 7 4 2

Zeitzone:
Island liegt in der Zeitzone "MEZ minus 1 Stunde".

Besondere Zollbestimmungen:
Island ist aufgrund seiner isolierten Lage fast frei von Viruskrankheiten bei Tieren. Reitkleidung muss deshalb neu sein oder vor Einreise desinfiziert werden. Gebrauchte Lederreitstiefel und Chaps dürfen gar nicht eingeführt werden. Bitte schützen Sie Islands Tiere und halten sich an diese Vorschriften!

nach oben

Das Islandpferd bzw. der Isländer

„Ein gutes Pferd hat keine Farbe“ sagt ein isländisches Sprichwort. Gangveranlagung und Charakter sind wichtigere Eigenschaften als die Farbe – deshalb gibt es Islandpferde in fast allen Farbvarianten. Ein absoluter Vorzug dieses Pferdes sind seine fünf Gangarten; neben Schritt, Trab und Galopp verfügt es über den Pass und den berühmten Tölt (sehr bequemer 4-Takt).
Auf Island sind diese Pferde unverzichtbare Begleiter der Menschen. Sie waren lange Zeit einziges Transportmittel und werden noch heute hierfür genutzt. Sie sind treue Begleiter beim Viehtrieb und natürlich beim Freizeitsport Reiten.
Es gibt ein strenges Gesetz auf Island gegen den Import von Pferden jeglicher Art, so dass das Islandpferd in seiner Urform stets erhalten wird. Eines der Hauptzuchtgebiete liegt im Skagafjördur (Staatsgestüt Hólar); die Region, in der sich ebenfalls unser Partner befindet und in der einer der jährlichen Pferdeabtriebe im Herbst stattfindet.


  Islandpferd Urlaub reiten
Islandpferde sind zäh, scheuen weder vor rauem Boden, steilen Hängen oder reißenden Flüssen zurück. Diese Eigenschaften des Islandpferdes gepaart mit viel Temperament machen die Reittouren auf Island zu einem außergewöhnlichen Reiterlebnis in beeindruckender Landschaft!

Namibia

Namibia – ein dünn besiedeltes Land mit großartiger Landschaft! Mehr als doppelt so groß wie Deutschland wird Namibia von nur rund 2 Millionen Menschen bewohnt. Bei Fahrten durch Namibia wird einem die Weite des Landes bewußt; Straßen, die bis zum Horizont gehen und häufig so gut wie kein anderes Auto in Sicht.
Der Name Namibia leitet sich von der Namib-Wüste ab, die sich entlang der kompletten Küste Namibias erstreckt.

Namibia hat seinen Besuchern sehr viel zu bieten, nur darf man hierbei die Entfernungen nicht unterschätzen! Im Süden befindet sich der zweitgrößte Canyon der Welt, der so genannte Fish River Canyon. Beeindruckend sind ebenfalls die gewaltigen Dünen im Sossusvlei sowie natürlich der Etosha Nationalpark, der viele tier-interessierte Besucher anlockt. Erleben und erreiten Sie dieses wunderschöne und weite Land bei einem unserer Trails oder bei einem Urlaub auf einer Gästelodge mit der Möglichkeit, viele verschiedene Ausflüge zu unternehmen!

Für eine Reise ins südliche Afrika spricht - neben den reizvollen Ländern an sich - die Tatsache, dass man mit wenig bis keiner Zeitverschiebung zu tun hat, was eine solche Fernreise deutlich weniger anstrengend macht als eine Reise gen Westen oder Osten.

Wussten Sie, dass... ?

In vielen Köpfen ist Namibia als das deutsche Afrika verwurzelt. Dies liegt in Namibias Geschichte begründet; Namibia war seinerzeit deutsche Kolonie. Noch heute trifft man viele deutschsprachige Namibianer, die jetzt in der 3. oder 4. Generation dort leben.

Sie (bzw. ihre Vorfahren) haben im Laufe der Zeit übrigens mehrfach den Pass, also die Staatsangehörigkeit, gewechselt ohne je selbst umgezogen zu sein. Bis zur Unabhängigkeit Namibias im Jahre 1990 durchlebte das Land eine sehr wechselhafte Geschichte.


  Sossusvlei Namibia Reiterreise Reitsafari

Pass-/ Visavorschriften:
Für die Einreise ist ein Reisepass mit Gültigkeitsdauer von mindestens 6 Monaten über das Rückreisedatum hinaus und mit mindestens zwei freien Seiten erforderlich.
Deutsche Touristen können - sofern ihr Aufenthalt 90 Tage nicht übersteigt und sie keine Tätigkeit aufnehmen - ohne Visum einreisen.

(Beachten Sie bitte die aktuellen Hinweise des Auswärtigen Amtes, siehe Links).

Gesundheitsvorschriften:
Wir empfehlen für jede Reise den Abschluss einer Auslandskrankenversicherung. Bezüglich spezieller Impfungen und einer eventuellen Malaria-Prophlyaxe (abhängig von Region und Reisezeit) konsultieren Sie bitte Ihren Arzt!
Beachten Sie bitte die aktuellen Hinweise des Auswärtigen Amtes, siehe Links.

Sicherheit:
Beachten Sie bitte die aktuellen Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes, siehe Links.

Sprache:
offizielle Amtssprache: Englisch; sonstige Sprachen: Afrikaans, Oshivambo, Otjiherero, Nama, Damara, Deutsch

Währung:
Namibia Dollar (N$) (1 Euro = ca. 14 Namibia Dollar, Stand März 2017). Der Namibia Dollar ist 1:1 an den Südafrikanischen Rand gekoppelt. In Namibia kann (fast) überall ebenfalls mit Rand bezahlt werden.

Klima:
arides Klima; Regenzeit: Januar-März/April.

Temperatur:
Maximale Temperatur in Windhoek in °Celsius:

Jan Febr März Apr Mai Jun Jul Aug Sept Okt Nov Dez
30 28 27 26 23 20 20 23 27 29 30 31

Minimale Temperatur in Windhoek in °Celsius:

Jan Febr März Apr Mai Jun Jul Aug Sept Okt Nov Dez
17 16 15 12 9 7 6 9 12 14 16 17

Zeitzone:
Namibia befindet sich in der Zeitzone "MEZ".



nach oben
   
 
 

Impressum | Kontakt